Die Natur

Bei Windkraftanlagen handelt es sich um extrem große industrielle Anlagen mit einem gigantischen Flächenbedarf. So benötigen etwa 7 Windräder eine Fläche, die vergleichbar ist mit der Startbahn West. Das Stahlbetonfundament ist bis zu  1.600 t schwer und der Rotor überstreicht eine Fläche von rund 1 Hektar. Die Fundamentfläche umfasst bis zu 600 qm. Bedeutsamer als die eigentliche Aufstellfläche kann der Schaden bei den Zufahrtswegen sein, die auch nach Inbetriebnahme erhalten bleiben müssen. Sie müssen schwerlastgeeignet sein und versiegeln nachhaltig erhebliche Flächen in der Natur. Auch der Betrieb dieser Industrieanlagen ist mit Verunreinigungen verbunden, denn jedes Windrad benötigt im Laufe seiner Betriebszeit mehrere Tonnen an Schmierstoffen. Hier sind Bodenkontaminationen nicht zu vermeiden.

 

Ein eindrucksvolles Beispiel für die Dimensionen der Windanlagen finden Sie bei unserer Partnerinitiative Weisel, aber auch bei den Fotomontagen und Simulationen auf dieser Homepage. Die Anlagen verursachen permanent Lärm, Infraschall und Schattenschlag. Die Drehung der Rotoren ist mit einer permanenten Unruhe und einer bedrängenden Wirkung verbunden. Nachts blinken die roten Flugsicherungsleuchten, die sicherlich schon jeder von uns im Hunsrück beobachtet hat. All dies wirkt sich auf den Mensch und die Natur aus.

 

Insbesondere der Wald ist als ein naturnahes Ökosystem nicht nur Heimat einer Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten, sondern für viele Menschen ist er auch der Inbegriff für eine ursprüngliche Natur, der als Ort der Erholung oder für sportliche Aktivitäten aufgesucht wird. Angesichts der notwendigen Baumfällungen, Zuwegungen und Netzanbindung sowie aufgrund des nachgewiesenen Kollisionsrisikos insbesondere für unsere heimischen Vogelarten wie Rotmilan, Fledermäuse, Schwarzstörche, Eulen etc. ist davon auszugehen, dass sich die Waldstandorte in vielen Fällen nicht rechtfertigen lassen. Durch die abschreckende Ästhetik verschandeln die Anlagen die Landschaft. Jeglicher Erholungswert geht damit unwiderruflich verloren.

 

Reinhold Messner hat dies mit einem eindrucksvollen Satz zusammen gefasst:

"Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur."

 

Tierfilmer Andreas Kieling zur Windenergie: „Ich bin so wütend, ich könnte kotzen.“

Hinweis: In unserem Kreis gibt es keine zählenden Personen, daher ist hier nur ein grundsätzlicher Überblick möglich (Quelle: ornitho.de)
Kranichflüge aktuell
Hinweis: In unserem Kreis gibt es keine zählenden Personen, daher ist hier nur ein grundsätzlicher Überblick möglich (Quelle: ornitho.de)
Rotmilanflüge aktuell

Durch anklicken der Karte erhalten Sie die tagesaktuelle Karte!

Durch anklicken des Bildes geht es zur Seite "rotmilan.org"
Durch anklicken des Bildes geht es zur Seite "rotmilan.org"

Das Video wurde Im Rosengarten (Nastätten) aufgenommen. Einen weiteren wunderbaren Beitrag zum Thema Schwarzstorch finden Sie hier.

Die Bedeutung von co2

Der Thematik CO2, die natürlich auch im Kontext der Natur genannt werden muss, möchten wir hier ebenfals kurz betrachten. Einige der nachfolgenden Darstellungen stammen aus unserer Vortragsserie. Wir wissen, dass gerade diese Thematik sehr kontrovers diskutiertwird, aber die Fakten sprechen eine klare Sprache: Der Ausbau der Windräder führt zu keiner Reduktion der CO2-Emissionen!
Traurige Klimabilanz bei CO2-Ausstoß
Traurige Klimabilanz bei CO2-Ausstoß
Die Welt v. 30.11.2015 (Den vollständigen Artikel finden Sie in dem nachfolgenden pdf)
Die Welt v. 30.11.2015 (Den vollständigen Artikel finden Sie in dem nachfolgenden pdf)

Die große Bedeutung unseres Waldes

RLZ v. 25.08.2015
RLZ v. 25.08.2015
FAZ v. 01.08.2015
FAZ v. 01.08.2015

Die Bedeutung des Bodens im Wald und im Feld/Flur

Helgoländer Papier

Helgoländer Papier II: Schreiben von Vernunftkraft an den EU-Kommissar für Umwelt

Endlich veröffentlicht: Grundsatzpapier zu naturschutzrechtlichen Belangen

Am 26. Mai 2015 veröffentlichte der NABU Deutschland das neue „Helgoländer-Papier„. Dabei handelt es sich um eine Zusammenstellung von Empfehlungen der Länderarbeitsgemeinschaft der staatlichen Vogelschutzwarten betreffend die Mindestabstände von Windkraftanlagen zu den Brut- und Wohnstätten gefährdeter Vogelarten. Die Presseerklärung des NABU finden Sie hier. Das Dokument können Sie nachfolgend abrufen. Aus diesem Dokumentes dürften sich erhebliche Einschränkungen auf die Auswahl von Windkraftstandorten auch im Rhein-Lahn-Kreis ergeben. Es zeigt, dass der Naturschutz über dem wirtschaftlichen Interesse einiger weniger Personen oder Kommunen stehen muss. Insofern begrüßt die BINU ausdrücklich dieses Papier. Hier wird beispielsweise der Mindestabstand um einen Rotmilanhorst um 500 Meter auf 1.500 Meter erhöht!

Download
Helgoländer Papier II
Dieses Papier wurde offiziell im Mai 2015 verabschiedet. Es ist eine sehr wichtige Darstellung, da sie die Abstände der Windkraftanlagen regelt und damit einen Orientierungsrahmen bildet.
150526-lag-vsw_-_abstandsempfehlungen.pd
Adobe Acrobat Dokument 290.3 KB
Download
Erschütterndes Beispiel zum Thema Greifvögel vs. Windrad (Achtung: Nicht für Kinder geeignet!)
Hinweis: Sie werden feststellen, dass es sich nur um ein sehr kleines Windrad handelt!
Greifvogel contra Windrad.mp4
MP3 Audio Datei 621.6 KB
Download
Die Welt v. 30.11.2015
Klimakonferenz- Warum Ökostrom das Klima
Adobe Acrobat Dokument 195.1 KB
Download
Hochinteressant bzgl. der Auswirkungen auf den Wald
WKA's im Wald - Nabu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.6 KB
Download
Bundesamt für Naturschutz - Positionspapier zum Thema "Windkraft über Wald"
Das BfN stellt klar, dass bei dem Bau von Windkraftanlagen im Wald eine sehr sorgfältige Standortwahl erforderlich ist. Vorrangig sollen diese höchstens in bereits intensiv genutzten Wirtschaftswäldern gebaut werden. Es ist immer eine fallbezogene Wirkungsprognose der damit verbundenen Auswirkungen sowie eine naturschutzverträgliche Standortgestaltung und adäquate Folgenbewältigung, die die begleitende Infrastruktur mit einschließt, durchzuführen.
bfn_position_wea_ueber_wald.pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.4 KB
Download
Vogelschutz: Kreis ertappt Projektentwickler
Vogelschutz wird nicht genügend beachtet und gerade bei der avifaunistischen Gutachten, die durch die Projektierer erstellt werden, treten Fehler auf.
Vogelschutz_RLZ.pdf
Adobe Acrobat Dokument 53.1 KB
Download
Initiative Prowald-Niedernhausen: Stellungnahme Teilplan Windenergie v. 13.12.2013 (Taunuskamm)
Eindrucksvolle Zusammenfassung von Fakten zu den Auswirkungen von Windrädern auf die Tierwelt
Artenschutz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Download
Deutsche Wildtierstiftung 2014: Windenergie im Lebensraum Wald
Sehr lesenswertes Dokument
Windenergie-Im-Wald-Deutsche-Wildtier-St
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB
Download
Konfliktfeld Fledermäuse und Windparkentwicklung
FFH-Schutzgebiete im Rheingau - von Malte Fuhrmann
Konfliktfeld Fledermäuse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB
Download
Windkraft contra Rotmilan
Sendung naürlich! vom 23.09.2014
natürlich!-Windkraft_contra_Rotmilan-738
MP3 Audio Datei 51.0 MB
Download
Textband Rhein-Lahn-Kreis: Planung vernetzter Biotopsysteme
Textband_Rhein-Lahn-Kreis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.3 MB
Download
Stellungnahme Forstamtsleiter Rüdesheim zu avifaunistischem Gutachten vom 18.12.2014
Das Dokument zeigt die Lücken eines avifaunistischen Gutachtens auf, welches von der Betreiberfirma (hier: SÜWAG) in Auftrag gegeben wird.
Stellungnahme Forstamtsleiter.pdf
Adobe Acrobat Dokument 53.3 KB
Download
Welcher Flächenbedarf aus Sicht der Feuerwehr besteht zeigt der Artikel aus der Rhein-Lahn-Zeitung vom 17.01.2015
Feuerwehr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

Weiterführende Links: